NEUSTEN 10 THEMEN IM FORUM

REGISTRIEREN
ist
KOSTENLOS


tut nicht weh und geht ganz schnell!

JETZT REGISTRIEREN oder ANMELDEN / LOGIN


:-)

Mönchsittiche: Gefiedertes Problem für Madrid - Stadtverwaltung hat die Papageien satt!

Bundesland THÜRINGEN
Bild
Forumsregeln
Beiträge/Themen werden 3 Tage nach letztem Zugriff automatisch vom System gelöscht!
Antworten
Benutzeravatar
Sonja
CO-Admin
CO-Admin
Beiträge: 329
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 15:49
Wohnort: Moersenbroich
User_Geschlecht:
Zodiac:
Germany Deutschland

Mönchsittiche: Gefiedertes Problem für Madrid - Stadtverwaltung hat die Papageien satt!

Beitrag von Sonja » Donnerstag 10. Oktober 2019, 08:33

In Andalusien, aber sicher auch in anderen Regionen Spaniens gibt es freilebende und erfolgreich sich vermehrende Papageien. Zum einen sind das die Halsbandsittiche, die ursprunglich in Indien und angrenzenden Ländern beheimatet sind. (Papagayo de collar) Gattung Edelsittiche. An der Küste in den Palmen brüten erfolgreich die Mönchsittiche (cotorra argentina), wie der spanische Name schon verrät ein Papagei aus Argentinien. Oft sieht man die grünen Keilschwanzsittiche mit der grauen Brust gar nicht, aber das typische Kreischen verrät ihre Anwesenheit. Sie sind übrigens die einzigen Papageien der Welt, die ein Nest bauen. Alle anderen sind Höhlenbrüter. In der Palmen finden sie genügend Möglichkeiten ihr Nest zu bauen, diese Nester können große Ausmaße annehmen und werden von mehreren Paaren gleichzeitig bewohnt. Auch in unserem Vogelgarten haben sie ein großes Nest gebaut. Da sie sehr ortstreu sind, könnte ich die Voliere öfnen und sie wären abends alle wieder da, allerdings ist dann der Ärger mit den Nachbarn
vorprogrammiert.

Registrierte User lesen mehr ...

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.



Antworten